Functional Movement Screen

Der Functional Movement Screen (FMS) – Das Fundament für dein Personaltraining

Was ist der Functional Movement Screen?

Der Functional Movement Screen ist ein spezielles Testverfahren, bei dem nicht nur einzelne Körperpartien im Vordergrund stehen, sondern der Körper als ganzheitliches System betrachtet wird.

Der FMS ist eine anerkannte Methode zur Aufzeichnung und Beurteilung der funktionellen Mobilität, Stabilität und Beweglichkeit. Der Test gibt Aufschluss über mögliche Defizite des Bewegungsapparates oder muskuläre Dysbalancen und dient als Basis zur Ableitung entsprechender Trainingsempfehlungen.

Mit dem FMS werden motorische Grundeigenschaften überprüft um mögliche Verletzungsrisiken und / oder ineffiziente Bewegungsabläufe zu erfassen.

Warum nutzen wir den FMS?

Smarte Ziele sind das A und O für einen guten Trainingsplan und ein zielgerichtetes Training.

Für die Zielsetzung führen wir bei Siebert Personal Training und Team einen umfassenden Check up und den Functional Movement Screen (FMS) durch.

Mithilfe des FMS können unter anderem Dysbalancen analysiert und somit strategisch Ziele für das zukünftige Training gesetzt werden. Wir testen Grundfähigkeiten wie Koordination, Beweglichkeit, Kraft und Stabilität, die für jeden Klienten von Bedeutung sind und die bestenfalls in gleichem Maße ausgebildet sein sollten.

Somit ist die Durchführung des FMS in Verbindung mit unserem Check up das Fundament für die langfristige und individuelle Zielsetzung im Personaltraining.

Wie funktioniert der Functional Movement Screen?

Grundlage für die Durchführung bilden sieben unterschiedliche Bewegungsübungen, die mehrfach ausgeführt werden. Die Bewertung nehmen wird anhand des FMS-Score, einem Punktesystem zur Beurteilung von Bewegungsabläufen, vor.

Ziel des Klienten sollte es sein, die sieben Übungen ohne Kompensations- oder Ausweichbewegungen auszuführen.

Sollten dabei Probleme auftreten oder gelingt die Ausführung einzelner Bewegungen gar nicht, empfehlen wir auf Grundlage der Auswertung des FMS-Tests individuelle Übungen zur Korrektur. Diese werden in das Training eingebaut, um die vorhandenen Einschränkungen langfristig zu beheben. Ein Re-Test nach einer bestimmten Zeit kann Aufschluss über die Verbesserung der Koordination, Stabilität und Beweglichkeit des Klienten geben oder zur erneuten Trainingsanpassung hilfreich sein.

Quellen: https://www.sporthomedic.de/leistungen/sporthomotion/funktionstest/functional-movement-screen/